Landesliga Damen: HSG Lauffen/Neipperg – SV Kornwestheim

Landesliga Damen: HSG Lauffen/Neipperg – SV Kornwestheim


Lauffener Damen verlieren trotz großem Kampfgeist Heimspiel gegen SV Kornwestheim


Das Team hatte sich nach der unglücklichen Pleite in der Vorwoche viel vorgenommen für den Heimspielauftakt in der Brackenheimer Halle. Mit dem SV Kornwestheim hatte man dabei einen Gegner zu Gast, der zum Rundenauftakt bereits mehrere Siege verzeichnen konnte. Von Anfang an war klar, dass heute Kampfgeist und Motivation entscheidende Faktoren zum Gewinn des Spieles sein werden.  Dementsprechend startete man mit breiter Brust in die Partie. Der erste Treffer fiel nach ziemlich genau einer Minute von Larissa Krebs, jedoch konnte sich keiner der beiden Mannschaften bis zum 7:7 (13.min) einen Vorteil erspielen. Gefolgt von einer unglücklichen 2min Strafe und einem 7m Tor der Gegner ging man in die Halbzeitpause beim Stand von 15:13 aus Sicht der Heimmannschaft. Jetzt war klar, dass an diesem Tag Alles für die Lauffener Bad Girls möglich ist. Angeleitet von der Interimstrainerin Julia Reichhardt befolgte man so die Devise, an das eigene Können zu glauben und noch einmal 30min Vollgas zu geben. Dieser Plan konnte sofort in die Tat umgesetzt werden. Angeführt von einer starken Jessica Reinhardt im Tor konnten sich die Lauffenerinnen Tor um Tor von den Gegnern absetzen, sodass die Anzeigetafel zur 40. Minute den Stand 21:17 anzeigte. Bis zum 23:18 konnten die Bad Girls den Vorsprung noch konstant halten. Dann wurden Chancen wieder leichtfertig vergeben und in der Abwehr ging die bis dahin gute Struktur verloren. Auch im Angriff schlichen sich alt bekannte Fehler ein. Leichtsinnige Ballverluste und Unkonzentriertheiten im Abschluss ließen den Gegner den Weg zurück ins Spiel finden. Alles lief auf eine heiße Schlussphase hinaus. Diese ließ nicht lange auf sich warten, als der Gegner 7 Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 24:24 erzielte.  In diesen Minuten schien das Tor wie vernagelt, auch der 7m in der 57. Minute fand nur den Weg zum Pfosten. Das Kreistor zum 25:26 (59min),  das unser Neuzugang Kristina Bauer erzielte, sollte auf der Lauffener Seite an diesem Tag das Letzte sein, und so ging man mit einer enttäuschenden Niederlage von 25:27 vom Spielfeld. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns tatkräftig unterstützt haben.  Gute Genesung zu wünschen ist sowohl Anna Lauer als auch Franziska Dornfeld, die an diesem Tag mehrmals die Härte des Handballsports zu Spüren bekamen. Die 2 Punkte waren an diesem Tag mehr als nur greifbar, dennoch heißt es jetzt, den Blick nach vorne zu richten und sich auf die Stärken des Teams zu fokussieren.


Für die HSG spielten:

Carolin Löbe, Jessica Reinhardt, Kathrin Sammet(1), Larissa Krebs(1), Lara Gläß(3), Kristina Bauer(3), Silja Krebs(11/6), Maxine Stiritz, Anna Lauer(1), Eileen Gooss, Franziska Dornfeld(2), Stefanie Gummert, Martha Schuhmacher, Lisa Walter(3).