Landesliga Damen: HSG Hohenlohe – HSG Lauffen/Neipperg

Landesliga Damen: HSG Hohenlohe – HSG Lauffen Neipperg


Missglücktes Landesliga-Debüt der HSG Damen


Am Samstagabend bestritten die Damen der HSG Lauffen-Neipperg ihr erstes Spiel in der Landesliga bei der HSG Hohenlohe. Schon am vorigen Samstag wurde in der Pfedelbacher Halle gespielt, wo das Pokalspiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Hohenlohe mit 22:32 gewonnen wurde. Doch leider konnte im ersten Ligaspiel nicht an die Leistung der vorigen Woche angeknüpft werden.

Die Partie startete gut für die HSG-Damen, man ging mit 0:2 in Führung. Doch die Hohenloher Damen legten schnell nach und nach 10 Minuten stand es 5:5. Bis zur 19 Minute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, die Anzeigetafel zeigte einen Stand von 9:9, der den Spielverlauf durchaus widerspiegelte. Dann jedoch folgte ein Dämpfer für den Landesliga Neuling: zunächst eine unglückliche rote Karte und dann gab es für die Torfrau Jessica Reinhardt einen Kopftreffer. In dieser Phase ließen sich unsere Damen verunsichern, wodurch das gegnerische Team sich einen 7 Tore Vorsprung erarbeiten konnte. Nach 25 Minuten stand es somit 16:9. Das 16:10 erzielte Larissa Krebs per Strafwurf, die ihrem Team mit einer hundertprozentigen Treffsicherheit vom 7-Meter Punkt konstant zur Seite stand. In die Halbzeit ging es mit einem 20:11. 

In der Pause war die Devise klar, man wollte sich nicht so schnell abspeisen lassen und wieder wie zu Beginn des Spiels konzentrierter und konsequenter agieren. Dies funktionierte bis zur 3. Minute gut, die HSG-Damen zogen ihr Spiel durch und konnten so den Abstand auf 6 Tore verkürzen. Doch dann erlaubten sie sich erneut zu viele Flüchtigkeitsfehler, die von den Hohenloher Damen kompromisslos bestraft wurden. Problematisch waren in dieser Phase besonders die vielen vergebenen Torchancen im Angriff, die den Hohenloherinnen viele Kontermöglichkeiten eröffneten. Ein Lichtblick in dieser Phase und enormer Rückhalt war die HSG-Torhüterin Jessica Reinhardt, die trotz zweier Kopftreffer eine starke Leistung abrief und einige klare Torchancen abwehren konnte. Dies reichte leider jedoch nicht aus, um die Fehler der Feldspieler im Angriff auszubügeln. Bis zur 60. Minute konnte die Heimmannschaft ihren Vorsprung auf 10 Tore ausbauen. Das Endergebnis lautete 34:24.

Im allerersten Landesliga-Spiel mussten sich HSG-Damen somit deutlich geschlagen geben. Dabei hat sicherlich auch die Nervosität eine Rolle gespielt, die die Mannschaft in den kommenden Spielen unbedingt ablegen will.

Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern und freut sich auf das erste Heimspiel am kommenden Samstag, den 21.09. Gespielt wird um 18 Uhr gegen den SC Korb. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!